Keep up to date with every new upload!

Join free & follow Zeitreise
Share
  • 7 years ago
1992: «Freude herrscht» – EWR Abstimmung - Mafiajäger Giovanni Falcone

1992: «Freude herrscht» – EWR Abstimmung - Mafiajäger Giovanni Falcone

Mit dem mittlerweile zum Bonmot gewordenen «Freude herrscht» schickte Adolf Ogi dem Astronauten Claude Nicollier seine Glückwünsche ins All. Ein emotionaler Moment nicht nur für den damaligen Bundesrat, auch die Schweizer und Schweizerinnen waren stolz, dass erstmals ein Schweizer Astronaut an Bord der «Atlantis» mit auf die Reise ins Weltall flog. Am 6. Dezember 1992 hat die Schweizer Bevölkerung über den Beitritt der Schweiz zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) abgestimmt. Nur knapp, mit 50,3 Prozent wurde dieser abgelehnt. Das Abstimmungsergebnis führte die Schweiz auf den Weg der bilateralen Verhandlungen. Richter Giovanni Falcone gehörte zu den prägenden Personen im Kampf gegen die Mafia. Im Sommer 1992 wurde er Opfer eines Attentats. Auf dem Weg zum Flughafen Palermo wurde sein Auto in die Luft gesprengt, dabei wurden Giovanni Falcone, seine Frau und drei Leibwächter getötet.

Comments